· 

10 Dinge, die du für's Basteln mit Papier brauchst...

Wenn du deine Kreativität leben kannst, ist das etwas wirklich Wundervolles, denn sie bietet dir und mir die Möglichkeit, mal aus dem Alltagstrott auszubrechen... allerdings gibt es wirklich viele Hobbies, für die du einen Haufen Material, viel Platz und auch eine Menge Zeit brauchst, bis du endlich etwas Selbstgemachtes in Händen hältst. Das ist beim Basteln mit Papier anders! In Null komma Nix kannst du zum Beispiel eine Geburtstagskarte basteln, die persönlich und einmalig ist.

 

Jetzt die Frage: Welche Dinge brauchst du dazu? Natürlich ist es nicht mehr so, wie als Kind! Da hast du vermutlich einfach alles gemixt, was du gerade gefunden hast - unabhängig davon, ob es zusammenpasst oder nicht! Als Erwachsene hast du da sicher etwas andere Ansprüche! Aber auch dann brauchst du nicht viel, um mit dem Basteln zu starten!

 Egal ob du Karten basteln, kleine Geschenke nett verpacken, ein Fest schön gestalten, Fotos hübsch archivieren oder deine Wohnung mit kleinen Basteleien verschönern möchtest - die Grundausstattung ist erst einmal dieselbe! So kannst du dich - wenn du magst - mit dem Basismaterial in den verschiedenen Bereichen nach und nach ausprobieren!

Nun aber zu den 10 Dingen, die du dir unbedingt anschaffen solltest, wenn du Freude am Basteln haben möchtest:

1. Papierschneider

 

Am besten kaufst du gleich einen, der sowohl schneiden als auch falzen kann! Ja, natürlich geht es auch mit Cutter und Lineal für's Schneiden und Falzbein und Lineal für's Falzen! Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass da die Freude am Basteln schnell verfliegt!

 

Abgesehen davon schneidet man sich mit dem Cutter meist früher oder später das Lineal kaputt und wenn man, wie ich damals, eines mit Metallkante kauft, ist das teurer als ein guter Papierschneider mit Falzmöglichkeit.

 

2. Bastelschere

 

 

Was macht eine gute Bastelschere aus? Sie sollte

  1. eine feine Spitze haben, sonst reißt das Papier ein, wenn man mal bis zur Spitze schneiden muss.
  2. scharf sein - und das bis in die Spitze
  3. ausschließlich für Papier genutzt werden. Wenn du unterschiedliche Materialien mit deiner Schere schneidest, wird sie stumpf. Deshalb immer: eine Schere für Papier - eine für Stoffe, Bänder, etc.!

 3. Weißes Papier

 

Zum Basteln und stempeln sollte dein Papier so beschaffen sein, dass deine Stempelabdrücke oder Zeichnungen nicht verwischen oder verlaufen.

 

Ich verwende das Papier in Flüsterweiß von Stampin' Up, das kalandriert ist - das heißt: es wird zwischen zwei Stahlwalzen im Herstellungsprozess geglättet. So bleibt es ein Naturpapier, aber mit maschinengeglätteter Oberfläche. Auf diesem Papier werden deine Stempelabdrücke schön klar und detailreich - und sind (außer beim Einsatz von Metallictinte) direkt nach dem Stempeln wischfest!

4. Farbkarton

 

Investiere in säure- und holzfreien Farbkarton! Gerade wenn du Fotos aufkleben willst oder etwas basteln, bei dem du das Papier falzen möchtest, ist das sehr wichtig, denn säurehaltiges Papier schädigt Fotografien und holzhaltiges Papier knickt beim Falzen nicht sauber!

 

Außerdem solltest du dir Papier gönnen, dass dich auch farblich anspricht. Ich habe selbst eine ganze Zeit lang keine Lust mehr auf's Basteln gehabt, weil mir die Farben der handelsüblichen Farbkartons viel zu sehr nach Kinderbasteln aussahen. Das hat mir echt die Freude verdorben.

 

Überleg dir also, ob du wirklich zum Billigkarton greifen willst oder doch lieber zum hochwertigen Farbkarton in ansprech-enden Farben (z.B. Pastellfarben, Signalfarben oder Prachtfarben) - du möchtest ja schließlich Karten und andere gebastelte Dinge verschenken, die dir wirklich gefallen - und die du nicht nur so lala findest, oder?

5. Kleber:

 

Um deine Werke zusammenzufügen ist Kleber meist unablässig. Drei Kleber solltest du für das Basteln mit Papier unbedingt zur Hand haben:

  • Flüssigkleber, der das Papier nicht wellen lässt und klar auftrocknet - Einen guten Flüssigkleber kannst du sowohl für Karten als auch für 3D Projekte wie Boxen und Fotoalben benutzen, auf denen etwas mehr Spannung ist. Er sollte unbedingt klar auftrocknen, damit - wenn dann doch mal etwas Kleber seitlich unter deiner Klebefläche hervorschaut - dieser nicht auch noch farblich auffällt!
  • Doppelseitiges, reißbares Klebeband
    Beim Basteln von Verpackungen ist es hilfreich statt eines Flüssigklebers ein doppelseitiges Klebeband zu nutzen, weil so das Warten auf die Trocknungszeit entfällt. Außerdem kann man sich so die verklebten Finger ersparen! ;-). Diese Bänder gibt es in verschiedenen Breiten. Ich nutze am liebsten eines mit 5 mm Breite, weil es gute Haftkraft hat und auf fast jede Klebelasche passt. Achte auf ein reißbares Band, sonst musst du es an jeder Kante mit der Schere kürzen - das nervt!
  • 3D – Klebepads
    Wenn du dein gebasteltes Werk noch mit einem gestempelten Spruch oder einer Verzierung verschönern willst, verpassen diese kleinen "Klebekissen" deinem Projekt durch den 3-D-Effekt einfach noch mal das gewisse Etwas! Von daher solltest du auf diese kleinen Helferlein nicht verzichten!

 

6. Stempelset


Unter Punkt 5 habe ich das ja schon angesprochen... mit einem Spruch - passend zum derzeitigen Anlass - machst du dein Gebasteltes zu etwas ganz Persön-lichem. Klar kannst du dir auch Sticker und ähnliches zulegen, aber meine Erfahrung ist, dass man dann doch meist nicht das Richtige zur Hand hat. Von daher empfehle ich dir, dir ein richtig vielseitiges Stempelset - quasi für alle Lebenslagen - zuzulegen.

 

 

 

Zum Material:
Ich empfehle dir  dringend, keine Silikonstempel zu kaufen. Das Material ist so weich, dass es beim kleinsten Druck nachgibt - mit dem Effekt, dass all deine Stempel-abdrücke unklar und verschmiert aussehen. Das ist vor allem dann super ärgerlich, wenn du dir beim Basteln viel Mühe gegeben hast und dann dir ein einziger Stempelabdruck das ganze Werk versaut.

 

Eine gute Wahl sind Stempel aus Photopolymer oder haftende Gummistempel. Beide Arten Stempel benutzt du mit so genannten Acrylblöcken (s. Punkt 7). Dabei haften die Stempeln an diesen Blöcken, so dass du prima stempeln kannst!


Zu den Motiven:
Hier solltest du darauf achten, dass die Sprüche nicht zu groß sind, denn nicht auf jedem Projekt hast du viel Platz! Ein echter Allrounder ist da eine gute Wahl! Wenn du zusätzlich noch etwas mehr investieren möchtest, wähle doch noch ein Motivstempelset dazu. Dabei solltest du etwas nehmen, was für viele Anlässe passt und dir wirklich gefällt. Je nach persönlichem Geschmack könnten es Ornamente, Blumen, Schmetterlinge oder ähnliches sein! Vielleicht findest du auch ein Stempelset, das sowohl für dich ansprechende Motive als auch vielseitige Sprüche enthält. Das ist dann natürlich auch eine super Wahl!

 

7. Acrylblock


Wenn du nicht gerade die klassischen Holzstempel kaufst, brauchst du als Träger für deine Stempel einen Acrylblock. Wenn deine Stempelmotive und Texte alle ziemlich gleich groß sind, reicht dir ein einziger Acrylblock - wenn du ein sehr großes Motiv hast und sonst kleine, solltest du in zwei unterschiedlich große Acrylblöcke investieren, denn wenn dein Acrylblock viel zu groß ist für dein Motiv, kippelt er womöglich beim Stempeln und beschert dir einen unklaren Stempelabdruck!

 

 

8. Stempelkissen


Für Sprüche oder auch Motive reicht dir für's erste eine neutrale Farbe. Ob Schwarz, ganz dunkles Braun oder Anthrazit... das bleibt dir und deinem Geschmack überlassen. Ich persönlich habe viel lieber ein ganz dunkles Braun als ein Schwarz zum Stempeln, weil es etwas wärmer aussieht, aber fast wie ein Schwarz erscheint! Aber alle drei oben genannten Neutralfarben funktionieren ganz wunderbar!


Wenn du dir ohnehin noch ein zweites Stempelkissen in deiner Lieblingsfarbe dazukaufen magst, dann wähle die Neutralfarbe, die am besten zu deiner Wahlfarbe passt!

 

 

9. Stanze

 

Um deine Basteleien lebendig zu machen, ist es gut, nicht nur eine Dimension zu haben. Ein aufgesetztes Element, das du mithilfe der 3-D-Klebepads aufklebst, wirkt da wahre Wunder! Dafür kannst du natürlich Papierstreifen ausschneiden, die du zu einem Fähnchen schneidest, aber wenn du mal etwas Besonderes machen möchtest, kann dir eine Stanze da entscheidend helfen.

 

Wenn du dir bei den Stempeln ein besonderes Motiv, wie z.B. Schmetterlinge oder Blumen ausgesucht hast, wäre es schlau, dir eine Stanze zu kaufen, die zu dem Motiv passt. Es gibt einige Anbieter, die aufeinander abgestimmte Stempel und Stanzen anbieten. Wenn du erst mal mit Textstempeln startest, wäre zum Ausstanzen eine Kreisstanze oder ein Etikettenstanzer eine gute Wahl!

 

 

10. Falzbein

Ein Falzbein hilft dir, die Falz an deinen Karten oder Verpackungen schön gerade und glatt zu bekommen. Dazu streifst du einfach einmal mit dem Falzbein und etwas Druck über die geknickte Kante. Du wirst sehen, dass sich die Karte danach viel sauberer schließt und einfach super aussieht!

 

Auch bei gefalzten Kanten an Verpackungen wirkt ein Drüberstreichen mit dem Falzbein - gerade bei festerem Farbkarton - Wunder!

 

 

Du bist bis hierhin gekommen? Super! Ich hoffe, diese Infos haben dir geholfen und einige deiner Fragen beantwortet. Sind für dich noch Fragen offen? Dann stell sie mir - ich beantworte sie dir sehr gerne!

 

Und wenn du jetzt Lust bekommen hast, selber loszulegen aber nicht viel Zeit mit der Sucherei nach passendem Material verschwenden und teure Doppelkäufe vermeiden möchtest, dann hier mein Tipp:
Erprobtes Bastelmaterial, das langlebig und leicht zu handhaben ist, erleichtert dir das Leben. Hier habe ich dir eine Liste aller oben genannten Materialien zusammengestellt, die du bei mir direkt bestellen kannst und bequem nach Hause geliefert bekommst!

 

Cool, oder? Ganz einfach und bequem! Jetzt steht deiner Kreativität nichts mehr im Wege!

 

Liebe Grüße, Anne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0